Zeigt alle 36 Ergebnisse

Dänische Designer Stühle

Dänemark blickt auf eine herausragende Design-Tradition, und das zeigt sich auch beim Design von Stühlen – sowohl bei Esszimmerstühlen als auch bei Hockern und Bänken, die von dänischen Designern entworfen wurden. Die dänischen Designer Stühle wurden im 20. Jahrhundert weltweit bekannt. Zu den brühmtesten dänischen Stuhl Designern zählen Arne Jacobsen, Hans Wegner und Børge Mogensen. Sie schufen Möbel, die nicht nur als Inspiration für Designer in Dänemark dienten, sondern auch international. Der Einfluss ihrer Arbeit und ihrer Entwürfe ist bis heute in modernem Möbel Design zu sehen.

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über die verschiedenen dänischen Designer Stühle, die das Design jener dänischen Stühle mitgeprägt haben, die im Laufe der Zeit zu Ikonen des Möbel und Stuhl Designs geworden sind.

Aus Anerkennung für großartige Materialien, lokale Handwerkstraditionen und besonderes skandinavisches Design

Wir legen großen Wert auf Nachhaltigkeit – und zwar seit dem Tag, an dem wir Form & Refine gegründet haben. Die Materialien, die wir verwenden, werden sorgfältig ausgewählt und mit viel Fingerfertigkeit und Erfahrung nach alter Tradition verarbeitet. Wir schätzen die natürlichen Materialien und entwerfen exklusive Kollektionen von edlem nordischem Design. 

Nachhaltiges Design

Mit Blick auf die CO2-Emissionen überlegen wir bei allem, was wir tun und produzieren, sehr genau. Wir von Form & Refine glauben an eine nachhaltige Zukunft und sind bestrebt, unser eigenes Bewusstsein ständig zu erweitern. Wir glauben, dass Verbesserungen immer möglich sind. 

Unser Engagement für Nachhaltigkeit steht im Einklang mit den Globalen Zielen der Vereinten Nationen (UNGG) für Nachhaltigkeit. Wir übernehmen Verantwortung und wollen so umweltfreundlich wie möglich produzieren. Die Beschreibung der globalen Probleme und Ziele in den UNGGs entspricht den Werten unseres eigenen Unternehmens. Aus diesem Grund haben wir unser Nachhaltigkeitsengagement in die folgenden fünf Bereiche unterteilt: CO2-Fußabdruck, Langlebigkeit, soziale Gerechtigkeit, wirtschaftlicher Nutzen und natürliche Materialien. 

Lesen Sie mehr über unser Engagement für Nachhaltigkeit.

Natürliche Materialien

Wir sind begeisterte Anhänger des Minimalismus und begrüßen die natürlichen Eigenschaften von Materialien. Seit unserer Gründung im Jahr 2018 achten und verwenden wir die langlebigsten und nachhaltigsten Materialien. Dazu zählen Holz, Messing, Keramik, Stahl, Alpaka, Kork und pflanzlich gegerbtes Rohleder. Dies sind die Materialien, die unserer Meinung nach im Laufe der Zeit am schönsten an Patina gewinnen und ein Produkt garantieren, das Generationen überdauern wird.

Stühle, die das dänische Stuhl Design geprägt haben

Ein dänischer Stuhl ist zunächst einmal wie jeder andere Stuhl, den man überall auf der Welt sieht. Er ist ein Möbelstück, das dem menschlichen Körper sehr ähnlich ist – mit einer Sitzfläche, Armen, Beinen und einer Rückenlehne. Und nicht nur das: Der Benutzer des Stuhls berührt fast alle Teile des Stuhls, während er auf ihm sitzt. Dadurch entsteht eine enge Verbindung zwischen der Person und dem Objekt. Im Folgenden werden wir verschiedene Stühle genauer betrachten, die typisch für das dänische Stuhl Design sind.

Der CH24 – Der Wishbone Chair 

Ein sehr bekannter Esszimmerstuhl, der vor allem in vielen Esszimmern in ganz Dänemark zu finden ist. Es ist der erste Stuhl, den Hans J. Wegner 1949 entworfen hat. Der CH24 hat ein zeitloses, minimalistisches Design und verfügt über eine charakteristisch geformte Rückenlehne, ähnlich einer Wünschelrute, die ihm den Spitznamen wishbone chair (dt. „Wünschelrutenstuhl“) eingebracht hat. Für viele gilt er als Wegners bekanntester Stuhl.

Das Ei – Eine sanfte Umarmung aus Leder 

Der 1958 von Arne Jacobsen entworfene Stuhl The Egg (dt. “Das Ei”) ist weithin bekannt für seine runden Kurven und seine Form, die einem Ei ähnelt. Es ist ein typisches Beispiel für skandinavischen Minimalismus. Die Abkehr von einem eher detailorientierten Design war wesentlich für die Stühle, die Arne Jacobsen in dieser Zeit entwarf. Ein zeitloser Klassiker, der von einigen der vorherrschenden Design-Merkmale der damaligen Zeit geprägt ist.

Der CH36 – Ein eleganter Esszimmerstuhl

Dieser Stuhl wurde 1962 von Hans J. Wegner entworfen und ist einer der Stühle des berühmten dänischen Designers, der einem unserer eigenen Stühle am ähnlichsten ist – dem Blueprint Chair. So ähnlich sich die beiden Stühle auch sein mögen: Ihre Konstruktion ist sehr unterschiedlich. Wenn man auf den beiden Stühlen sitzt, sorgt die Sitzfläche aus Naturgeflecht im Gegensatz zur massiven Holzsitzfläche für ein komplett anderes Gefühl. Das Gleiche gilt für das Aussehen der beiden Stühle: Unser Stuhl ist etwas minimalistischer als das Gegenstück von Hans J. Wegner.

Die Designer, die dänische Stühle berühmt machten

Wer sind nun die Designer, die dazu beigetragen haben, dass dänisches Möbel-Design berühmt wurde und es ins Bewusstsein von Verbrauchern auf der ganzen Welt geschafft hat? Im folgenden Abschnitt werden wir diese Designer vorstellen und uns ansehen, was ihre Entwürfe so besonders machte.

Hans J. Wegner

Wahrscheinlich einer der bekanntesten Namen des dänischen Möbel-Designs. Er entwarf mehr als 500 Stühle und trug viel zu den Innovationen im Bereich Möbel-Design bei. Funktionalität und Schlichtheit sind der Kern seiner Designs, die seit 1950 produziert werden. 

Wegner begann als Lehrling bei der dänischen Tischlerei H. F. Stahlberg und besuchte anschließend die Kunstgewerbeschule in Kopenhagen. Ab 1938 entwarf er Möbel für das Rathaus von Aarhus. Seine Design-Reise und Karriere hatte nun begonnen. Im Jahr 1943 gründete er seine eigene Design-Werkstatt, in der er einen seiner bekanntesten Stühle entwarf – den Wishbone Chair. Seit seinem Entwurf wurde der Stuhl laufend produziert, was ein Beweis dafür ist, dass das Design tatsächlich zeitlos ist.

Wegner erhielt eine lange Liste von Auszeichnungen für seine Designs. Er fand nicht nur bei normalen Menschen Anerkennung für das Design und die Funktionalität seiner Möbel, sondern auch bei der künstlerischen Elite. Dies wird auch durch die Tatsache untermauert, dass seine Werke in einigen der größten Design-Museen der Welt ausgestellt sind, wie dem Museum of Modern Art in New York und der Neuen Sammlung in München, Deutschland.

Arne Jacobsen

Arne Jacobsen war einer der bekanntesten Architekten Dänemarks. Obwohl er hauptsächlich als Architekt tätig war, designte er auch Möbel speziell für bestimmte architektonische Projekte. Darüber hinaus entwarf er Textilien, Leuchten und andere Designs, die alle nach der gleichen Philosophie wie seine architektonischen Entwürfe und Möbel-Designs entstanden. 

Jacobsen begann seine Karriere mit einer Ausbildung zum Maurer, besuchte dann die Technische Hochschule in Kopenhagen und schloss schließlich ein Studium zum Architekten an der Königlichen Dänischen Kunstakademie ab.

Bei seinen Designs ließ er sich von der Natur inspirieren. Er verband die organischen Formen mit Funktion, um Möbel zu kreieren, die nicht nur gut aussehen, sondern auch sehr praktisch sind. Eine Eigenschaft, die gerne zur Beschreibung des Design-Ansatzes des verstorbenen Architekten herangezogen wird, ist Perfektionismus. Jacobsens Liebe zum Detail zeigt sich besonders in einem seiner bekanntesten Projekte, dem SAS Royal Hotel in Kopenhagen. Hier entwarf er sowohl das Gebäude als auch den kompletten Innenbereich und sorgte dafür, dass die Design-Sprache durchgängig einheitlich blieb.

Børge Mogensen

Børge Mogensen war einer der großen Designer der „Dänischen Moderne“, einem bestimmten Stil des Möbel-Designs, der in den 1920er Jahren populär wurde. Wie bei anderen Möbeln der Dänischen Moderne waren die Entwürfe funktional und schlicht. Mogensen wurde als „Volksdesigner“ bezeichnet, weil seine Möbel von hoher Qualität, aber auch für den Normalbürger erschwinglich waren. Er war daher sehr beliebt. 

Mogensen begann seine Karriere mit einer Ausbildung zum Möbelschreiner im Jahr 1934 und arbeitete in den Ateliers von Klint und Mogens Koch. Anschließend wurde er 1942 als Chef-Designer bei der inzwischen international bekannten Möbelmarke FDB Møbler angestellt.

Danach, 1950, gründete Mogensen sein eigenes Design-Studio. Er entwarf moderne, praktische Möbel, die aus Materialien aus skandinavischen Ländern hergestellt wurden. Er ließ sich von vielen verschiedenen Orten inspirieren – unter anderem von Lithografien und japanischen Schnitzereien – und modernisierte traditionelle Möbel.

Er stellte nicht nur seine eigenen Möbel her, sondern unterrichtete auch Möbel-Design. Bei der Gestaltung seiner Möbel legte er zudem Wert auf die Verwendung moderner Produktionsanlagen, ganz im Sinne davon, dass seine Möbel fürs Volk sind.

Stühle und Hocker mit dänischem Design bei Form & Refine

Mit unseren Designs wollen wir die dänischen Designer ehren, die den Weg zu dem mitgeebnet haben, was dänisches Design heute ist, und gleichzeitig weiterhin innovativ sein. So setzen wir die Tradition der minimalistischen und funktionalen Stühle, Hocker und Bänke mit klaren Linien und besonderen Details fort. Um uns von unseren Mitbewerbern zu unterscheiden, bemühen wir uns außerdem, unser Nachhaltigkeitsprofil auf höchstem Niveau zu halten. 

Kombinieren Sie Ihre Lieblingsstühle, -hocker und -bänke mit unseren tische im skandinavischen design.

Wenn wir unsere Möbel entwerfen, gehen wir keine Kompromisse ein, weder bei der Qualität, den Materialien, der Ästhetik noch bei der Funktionalität. Dadurch stellen wir sicher, dass unsere Kunden ein Möbelstück erhalten, das viele Jahre hält und schön altert.